Das aktuelle Wetter in Solingen
Alles zum Wetter in Deutschland

Besucherzaehler

Knivholt Hovedgaard
Hjørringvej 180 a
9900 Frederikshavn

Knivholt ist ein alter Herrensitz. Die ursprünglichen Gebäude sind vom 14. Jahrhundert. Heute erscheint Knivholt aber nicht wie damals, indem der Hof im Laufe der Zeit mehrmals gebrannt ist. Im 18. Jahrhundert war Knivholt für seinen schönen Barockgarten berühmt. Die Jahre hindurch hat Knivholt mehrere verschiedene Eigentümer gehabt. Heute ist der Hof eine rechtsfähige Stiftung. Nach Verfall des Herrensitzes durch mehrere Jahre, ist man jetzt dabei, die Gebäude und die herumliegende Flächen zu renovieren. In dem einen Teil des Kuhstalles ist ein Landwirtschaftskindergarten für 33 Kinder eingerichtet worden. Die Haustiere des Kindergartens findet man in dem alten Schweinestall, der renoviert worden ist. Hier erleben die Kinder verschiedene Säugetiere, zum Beispiel Pferde, Schweine, Ziegen, Kaninchen und Tauben. Die Absicht ist, den Barockgarten in alten Stil wieder aufzubauen. Quelle: Wikipedia

Cloos-Tårnet (Cloos-Tower)

Brønderslevvej 61
9900 Frederikshavn

Der Cloos-Tårnet ist ein Aussichtsturm in Frederikshavn in Dänemark.
Der Cloos-Tårnet wurde von dem Frederikshavner Konsul Cloos gestiftet. Seine Aussichtsplattform erhebt sich 168 Meter über den Meeresspiegel und ermöglicht so einen weiten Blick über Vendsyssel und Nordjütland. Der Turm befindet sich am Brønderslevvej im Westen der Hafenstadt Frederikshavn.
Am Fuß des Turmes befindet sich ein Naturspielplatz
.

Wegen schlechter Wetterverhältnisse sind keine besseren Fotos vorhanden!

Bangsbo Botaniske Have (Botanischer Garten)
Dronning Margrethesvej 3
9900 Frederikshavn

Am südlichen Stadtrand von Frederikshavn liegt der Herrensitz Bangsbo, umgeben vom Botanischen Garten, einem Kräutergarten, einem Park mit Rehwild und Spielplatz, dem Aussichtsturm Cloostårnet im Wald Vandværksskoven und dem Restaurant Møllehuset, das zu Füßen der Hügel Pikkerbakkerne liegt.
Die Uhrsprünge des Herrensitzes gehen auf das Jahr 1364 zurück, das jetzige Hauptgebäude ist rund 250 Jahre alt. Die strohgedeckte Fachwerkscheune stammt aus den Jahren um 1580. Heute sind hier das Museum und das Heimatkundliches Archiv untergebracht.

Bangsbo Fort
Understedvej 21,
9900 Frederikshavn

Das Bangsbo Fort liegt über 80 m hoch auf dem Pikkerbakken. Von dort hat man eine phantastische Aussicht über das Kattegat und sogar bis nach Skagen und zur Insel Læsø. Das Fort wurde von den Deutschen im 2. Weltkrieg gebaut. Es wurde u.a. mit 15 cm Kanonen des dänischen Schiffes Niels Juel bestückt um den Hafen zu schützen und die Versorgungswege nach Norwegen zu sichern. Der Bunker war ein Teil der Flak- und Sperrbatterie Frederikshavn Nord, die aus 24 schweren und leichten Betonanlagen bestand.
Seit 1945 gehört das Fort der dänischen Seeverteidigung. In der Zeit von 1952-62, während des Kalten Krieges, hatte das Fort seine Hauptbedeutung. Die Deutschen errichteten im 2. Weltkrieg 70 Betonanlagen auf dem Fort. 1950 baute die Seeverteidigung noch 10 Anlagen. Alle Anlagen existieren heute noch.
Seit 2005 mietet das Nordjyllands Kystmuseum den großen Teil des Forts, welchen die Seeverteidigung nicht benutzt, und ist dabei, das Gebiet weiter zu entwickeln und bekannt zu machen. 

Schloss Sæbygaard Sæbygårdvej 51,
9300 Sæby

Sæbygaard war bis zur Reformation ein Lustschloss des Bischofs von Børglum. Danach gelangte das Schloss in den Besitz von Otto Rud und Pernille Oxe, die es 1576 im Stil der Renaissance vollendeten. Seither war es Wohnsitz etlicher dänischer Admirale (Niels Juel u. a.).
Es handelt sich um einfach wirkendes Gebäude, malerisch umgeben von breiten Wallgräben. Die Räume sind so eingerichtet, wie es vom 17. bis 19. Jh. üblich war.
Heute sind neben Porträts auch Einrichtungsgegenstände der letzten 300 Jahre zu sehen.

Auch heute bot der kommende Sonnenuntergang wieder ein wunderschönes Bild. Unsere Stimmung wurde noch melancholischer, den es war unser letzter Abend in unserem Ferienhaus und somit der Abschied vom Meer.

Die Abreise, ein Tag früher als gebucht.

Unser letzter Tag ist wie immer ein Tag zu früh. Irgendwann hat sich das bei uns so eingebürgert! Gegen 9:45 Uhr fahren wir nach Ålbæk zur Schlüsselabgabe. Um 10:30 Uhr geht dann von Ålbæk ab in Richtung nach Hause, wo wir, nach einigen kleineren Staus vor dem Elbtunnel in Hamburg, exakt um 20:00 Uhr ankommen. Gefahrene km: 2448

Fazit:
2008 war unsere beste Ferienhauslage direkt am Strand. Das Ferienhaus war dagegen eines von der schlechteren Sorte. Trotzdem war es ein sehr schöner Urlaub.

Zurück auf Seite 1

13.11.2012

Ende

Zurück auf Seite 2

Zurück zum Fotoalbum